Logo

Informationen zur Krankenversicherung

  • Krankenvollversicherung
  • Krankenzusatzversicherung
  • Zahnzusatzversicherung
  • Krankentagegeld
  • Reisekrankenversicherung

PKV Informationen

Die Gesundheitsreform 2009 zeigt, wie wichtig eine verlässliche vertragliche Regelung in der Krankenversicherung ist.

Informieren Sie sich darüber, wie Sie sich als Privatpatient behandeln lassen können, der das Recht auf bestmögliche Behandlung und dauerhafte Leistungssicherheit hat. Machen Sie sich unabhängig von staatlichen Kürzungen, Praxisgebühr und Ärztemangel.

Eine private Krankenversicherung ist preiswerter als Sie denken. Weil die Beitragshöhe auch von Ihren Wünschen und Ansprüchen abhängt, ist ein persönliches Gespräch unerlässlich. Lassen Sie sich vorab ein schriftliches Angebot unterbreiten, das als Grundlage für die individuelle Ermittlung Ihrer persönlichen privaten Krankenversicherung dient.

Die Wahl des richtigen Krankenversicherers entscheidet viele Jahre über Beitrags- und Leistungsdifferenzen.

Was Sie beachten sollten!

Grundsätzlich gibt es in Deutschland die Möglichkeit, sich gesetzlich oder privat krankenversichern zu lassen. Für den Versicherungsschutz spielen viele persönliche Faktoren eine Rolle. Eine einmal getroffene Entscheidung kann sich nachhaltig auf die zukünftige finanzielle Situation auswirken.
Welche Krankenversicherung ist also die Richtige? Wie unterscheiden sich die einzelnen Anbieter, welche Leistungen kann man erwarten, welche Aufnahmekriterien gelten? Wir helfen Ihnen, diese Fragen zu beantworten.

Berechnen Sie Ihren Beitrag online oder fordern Sie ein Angebot an, natürlich Kostenlos und unverbindlich.

Beiträge in der privaten Krankenversicherung:

Beiträge in der privaten Krankenversicherung hängen vom Alter und dem Geschlecht der versicherten Person ab. Mögliche Vorerkrankungen können einen Beitragszuschlag nach sich ziehen - und werden immer nur vor der Vertragsschließung festgelegt. Damit sind Sie immer auf der sicheren Seite und haben sich Ihren privaten Krankenversicherungsschutz auf Dauer gesichert.

Leistungen der PKV:
Den optimalen Versicherungsschutz stellen Sie sich aus Bausteinen selbst zusammen.
Mit vier Bausteinen können Sie Ihren Versicherungsschutz zusammen stellen:
- Ambulant-,
- Stationär-
- Zahnbehandlungs- und
- Krankentagegeldtarif.

Für diese Kombinationen gibt es über 3 600 Tarife!


Diese Bausteine können Ihnen eine Krankheit erträglich machen:


Ambulanttarif
Wie das Wort "Ambulanttarif" schon sagt, beinhaltet er die Kostenerstattung von Behandlungen durch niedergelassene Ãrzte, Psychotherapie, für Heilpraktikerleistungen, Medikamente, Verband- und Heilmittel wie Massage oder Krankengymnastik sowie Hilfsmittel wie Brillen oder Hörgeräte.
Nicht immer werden die Honorare der Ärzte in voller Höhe übernommen. Aber auch die Erstattung von Heil- und Hilfsmittel werden meist der Summe, Zeit oder auch der Stückzahl nach begrenzt. Und wenn das medizinisch notwendige Maß überschritten wird, kann jeder Versicherer seine Erstattung auch auf einen angemessenen Betrag herabsetzen. Achten Sie daher auf einen sogenannten "offenen Hilfsmittelkatalog".
Es kommt auf den vereinbarten Tarif an. Daher bringen vermeintlich preiswertere Tarife oftmals teure Einschneidungen im Versicherungsschutz. Außerdem gibt es Hilfsmittel, die von Unternehmen nur von Fall zu Fall auf dem Kulanzwege erstattet werden. Auf diese Leistungen besteht kein Rechtsanspruch und können daher jederzeit abgelehnt werden.
Wenn Sie in ein Alter kommen, in dem teurere Leistungen fällig werden, können Sie Ihren Versicherungsschutz nicht mehr entsprechend anpassen. Jungen Menschen fehlt es i.d.R. an Erfahrungen im Umgang mit Krankheiten. Daher sind sie oft bereit, auf Leistungen zu verzichten, um Versicherungsbeiträge zu sparen.
Sollten Sie auch zu den 69 Prozent der Bevölkerung gehören, denen Leistungen im Bereich Naturheilkunde wichtig sind, dann sollten Sie darauf achten, dass erweiterte Leistungskataloge konkrete Verfahren benennen. Fragen Sie in Verbindung mit Heilpraktikerleistungen einfach mal nach dem "Hufelandverzeichnis". Wenn Ihnen ein Vertreter darauf keine Antwort geben kann, fragen Sie anschließend nach seiner Qualifikation.

Stationärtarif
Muss man in einem Krankenhaus behandelt werden, deckt dieser Tarif alle damit verbundenen Leistungen ab. Dazu gehört die wichtigste Behandlung: die Chefarztbehandlung. Weiteres Kriterium ist die Unterbringung in gering mit Betten belegten Räumen (Ein- oder Zweibettzimmer), sowie der Transport zum oder vom Krankenhaus.

Hier ist ganz besonders darauf zu achten, dass im vereinbarten Tarif die Höchstleistung des GOÄ - Satzes (Gebührenordnung der Ärzte) von 2,3 fach erstattet wird, da die Krankenhäuser selten darunter abrechnen. Bestimmte ärztliche Leistungen (z.B. Operationen), die über den 7- fachen Satz der GOÄ, bzw. GOZ hinausgehen, werden dann nicht erstattet, auch wenn es sich um einen Notfall handelt. Daher sollten Sie darauf achten, dass Ihr Tarif keine Leistungsbegrenzung auf die Höchstsätze der Gebührenordnungen (GOÄ und GOZ) vorsieht.
Auch bei stationären Leistungen gilt: Je älter die Menschen, desto wichtiger sind ihnen die stationären Leistungen. Dagegen empfinden jüngere Menschen stationäre Leistungen als relativ unwichtig, denn sie verfügen selbst kaum über persönliche Leistungserfahrung. Wenn sie aber auch hier altersbedingt häufiger Leistungen in Anspruch nehmen möchten, ist es zur Tarifänderung zu spät.


Zahnbehandlungstarif
Dieser wichtige Komplex beinhaltet die Behandlung von Zähnen, Mund- und Kiefererkrankungen sowie für Zahnersatz inklusive der Kosten für zahntechnische Laborleistungen und Material. Aber auch kieferorthopädische Leistungen gebühren dazu.
Für die Bevölkerung ist Zahnersatz die unverzichtbarste Leistungsart einer Vollversicherung, gefolgt von Hilfsmittel auf Platz 2, die Absicherung bei Auslandsaufenthalten und Heilmittel.
Achten Sie bei Ihrem Zahntarif darauf, dass er ohne Summenbegrenzungen oder Zahnstaffeln gewählt wird. Außerdem auf einen Tarif, der bis zum Höchstsatz von 3,5fach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) leistet.
Die Höhe der Leistungen ist meist begrenzt. Wichtig ist eine möglichst hohe Beteiligung der privaten Krankenkasse. Hier sollten mindestens 80 Prozent, besser bis zu 100 Prozent geleistet werden. Aufpassen gilt bei Zahnersatz. Hier zahlen die meisten Versicherer je nach Tarif nur zwischen 50 und 90 Prozent. An dieser Stelle kann die Beitragsersparnis in der Prämie unter Umständen teuer werden. Also: Gehen Sie gerade beim Zahnersatz keine Kompromisse ein.


Krankengeldtarif:
Um bei einer krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit den damit verbundenen Verdienstausfall auszugleichen, wird ein Krankentagegeld vereinbart. Es ist gestaffelt, ab welchem Tag und in welcher Höhe mit der Zahlung durch den Krankenversicherer begonnen werden soll. Es können aber auch verschieden hohe Zahlungen vereinbart werden, je nachdem, wie lange man die Dauer einer Krankheit finanziell schadlos überstehen kann bzw. will. Das Krankentagegeld wird unabhängig davon bezahlt, ob man nun stationär oder ambulant behandelt wird.
Für Beamte kommt diese Tarifart jedoch nicht infrage, da sie auch bei längerer Krankheit finanziell abgesichert sind.


Pflegeversicherung:
Nach der Kür folgt in diesem Falle die Pflicht: die Pflegeversicherung, die auch für Privatpatienten eine Pflichtversicherung darstellt. Sie wird gleichzeitig im Zusammenhang mit dem Abschluss einer privaten Krankenversicherung genommen. Der Versicherer ist zur Vertragsannahme verpflichtet, sofern er auch die oben genannten Tarife für den Kunden versichert. Hier gibt es keine Leistungsunterschiede, weil sie gesetzlich vorgeschrieben sind. Auch die Beiträge sind gesetzlich vorgeschrieben.
Möchten Sie wissen, ob sich für Sie ein Wechsel in die private Krankenversicherung lohnt?

Private Zusatzversicherung - Leistungserweiterung für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung

Als gesetzlich Krankenversicherter merken Sie, dass Ihre Kasse bei vielen Leistungen den Rotstift ansetzt. So werden Brillen, Zahnersatz und Massagen längst nicht mehr voll übernommen bzw. vom Arzt aus Kostengründen gar nicht erst verordnet.
Daher bieten sich Ergänzungstarife gegen die oft schmerzlichen Lücken der gesetzlichen Krankenversicherung an.
Als gesetzlich Versicherter haben Sie nämlich nur Anspruch auf die gesetzlich vorgegebenen Leistungen. Und solange Sie nicht privat versichert sind (weil Sie über ein beträchtliches Einkommen verfügen und demnach die Beitragsbemessungsgrenze überschritten haben), müssen Sie sich mit diesen Leistungen auch begnügen.
Wenn Sie krank werden, zahlt Ihre Krankenkasse zwar alle Leistungen im Rahmen des geltenden Grundschutzes. Ihre persönliche Behaglichkeit spielt hierbei allerdings keine Rolle. Mit einer privaten Kranken-Zusatzversicherung genießen Sie hingegen viele Vorteile - auch zum Wohl Ihrer Gesundheit.


Viele wichtige Faktoren können Sie mit der Kranken-Zusatzversicherung selbst entscheiden:
Sie bestimmen das Krankenhaus (oder die Spezialklinik) sowie den behandelnden Arzt. Auch Heilpraktiker stehen zu Ihrer Verfügung.
Sie liegen in Ruhe im Einbett- oder im Zweibettzimmer und lassen sich nicht von schnarchenden Nachbarn stören.
Ihre persönlichen Wünsche erfüllen sich: Freie Besuchszeiten, Telefon und Fernseher direkt am Bett, eigene sanitäre Anlagen u.v.m.
Nehmen Sie das Ein- oder Zweibettzimmer und die privatärztliche Behandlung nicht in Anspruch, erhalten Sie als Ausgleich ein Tagegeld zur freien Verfügung.


Weitere Leistungen der Kranken-Zusatzversicherung Krankenhaustagegeld

Steuerfreie Zahlung pro Tag bei stationärer Heilbehandlung wegen Krankheit, Unfallfolgen oder Entbindung.


Krankentagegeld:
Arbeitnehmer erhalten zunächst die Lohn- bzw. Gehaltszahlung und später das Krankengeld von der gesetzlichen Krankenkasse. Krankentagegeld wird bei völliger Arbeitsunfähigkeit als Entschädigung für den Verdienstausfall gezahlt.


Krankheitskosten:
Nach Vorleistung durch die gesetzliche Krankenkasse erfolgt z.B. die Erstattung der Aufwendungen für Heilmittel, Brillen und Kontaktlinsen, für Zahnersatz, den Heilpraktiker, die Krankengymnastik usw.


Auslandsreisekrankenversicherung
:
Schutz im Ausland bei unvorhergesehenen Versicherungsfällen wie Krankheit, Unfall und Tod.
Achtung: Die gesetzliche Krankenversicherung leistet nur bei Krankheitsfällen in Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Ausländische Ãrzte brauchen sich bei der Abrechnung nicht an der deutschen Gebührenordnung zu orientieren. Das kann zu erheblichen Zuzahlungen führen. Außerdem ist ein gegebenenfalls medizinisch notwendiger Rücktransport nicht versichert.


Pflegeergänzung:
Nur die wenigsten Interessenten können einen Platz im Heim bezahlen. Nach Vorleistung der gesetzlichen Krankenkasse erbringt die Pflegeergänzung z.B. Pflegetagegeld und Erstattung der pflegebedingten Aufwendungen.
Die Pflegezusatzversicherung gibt Ihnen die Sicherheit, im Ernstfall rundum abgesichert zu sein - sowohl für die häusliche als auch für die stationäre Pflege. Die gesetzliche Pflegeversicherung bietet hingegen nur einen Grundschutz.

Berechnen Sie Ihren Beitrag online oder fordern Sie ein Angebot an, natürlich
Kostenlos und unverbindlich.

Informationen zur Zahnzusatzversicherung

Ständig kürzen Krankenkassen die Leistungen. Da ist es nur verständlich, dass bei vielen die Angst davor wächst, eine Zahnprothese zu brauchen, die man dann fast komplett selbst bezahlen muss. Immerhin sind Zahnprothesen nicht gerade kostengünstig. In Folge dessen locken überall Versicherungsunternehmen mit Zahnzusatzversicherungen, die einen finanziell unterstützen sollen, sofern man wirklich eine Zahnprothese braucht und für deren Kosten nicht selbst aufkommen kann. Aber lohnen sich Zahnzusatzversicherungen wirklich?

Angeboten werden solche Zahnzusatzversicherungen von privaten Krankenversicherungen, welche teilweise mit gesetzlichen Krankenkassen kooperieren. Als Versicherungsnehmer kann man sich deswegen zwischen zwei grundlegend verschiedenen Möglichkeiten bei Zahnzusatzversicherungen entscheiden.

Zunächst einmal wird in die Zahnersatzversicherungen und in die Zahnzusatzversicherungen unterschieden. Bei einer Zahnersatzversicherung würde der Eigenanteil dann, wenn man eine Zahnprothese benötigt, allerdings nur reduziert werden. Dafür ist die Versicherungsprämie hier auch am günstigsten. Die zweite Möglichkeit, die Zahnzusatzversicherung, bedeutet, dass die Erstattung vom Gesamtbetrag für die Zahnprothese abhängt. Außerdem werden bei dieser Zahnzusatzversicherung auch weitere Leistungen angeboten, wie beispielsweise Inlays, Implantate, Prophylaxe und Kieferorthopädie.

Deshalb unser Tipp: Erst vergleichen dann abschließen!

Berechnen Sie Ihren Beitrag online oder fordern Sie ein Angebot an, natürlich
Kostenlos und unverbindlich.

Informationen zum Krankentagegeld

Sichern Sie sich Ihren Lebensunterhalt im Krankheitsfall!

Wenn durch Krankheit oder Unfall ein Verdienstausfall droht, sind rechtzeitig getroffene Maßnahmen dagegen eine gute Versicherung.
Manche gehen sprichwörtlich mit dem "Kopf unter dem Arm" noch an den Schreibtisch. Einige von ihnen können sich eine Krankheit gar nicht leisten, weil es ihnen bei einem entsprechenden Verdienstausfall gleich an das Zwiebelleder-Portemonnaie geht: sie kriegen das Heulen, wenn sie hinein blicken.
Aber das Einkommen kann während einer vorübergehenden krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit auch gesichert werden.

Mit einer Krankentagegeldversicherung

Damit werden Sie in die Lage versetzt, alle weiterbestehenden persönlichen Verpflichtungen zu erfüllen, wenn der berufsbedingte Geldhahn einige Zeit abgestellt ist.
Auch gesetzlich Versicherte können so ihr Krankengeld aufstocken. Wenn bei Arbeitnehmern nach sechs Wochen Krankheit der Lohn bzw. das Gehalt von der Krankenkasse in Form von Krankengeld gezahlt wird, entstehen Lücken im Netto-Einkommen. Somit können Sie ab der siebten Woche Ihr Netto-Einkommen durch die Krankentagegeldversicherung so weit aufstocken, dass Sie keinen Verlust haben.
Gesetzlich Versicherte erhalten von ihrer Krankenkasse ein Krankengeld, das jedoch nicht dem Netto-Einkommen entspricht. Vielmehr wird maximal 70 % des Bruttoverdienstes und maximal 90 % des Nettoverdienstes (bis zur Höhe der Beitragsbemessungsgrenze) gezahlt.
Während die Krankentagegeldversicherung für gesetzlich Versicherte ab der siebten Woche geeignet ist, kann der Selbstständige oder Freiberufler bereits ab dem vierten Tag ein Tagegeld erhalten. Je länger jedoch mit der ersten Zahlung gewartet wird, um so geringer fallen die Versicherungsbeiträge dafür aus.
Als Absicherung der fortlaufenden Kosten und des Betriebsgewinns können für eine bestimmte Gruppe von Freiberuflern auch die Praxisausfallversicherung abgeschlossen werden.


Wollen Sie die Übersicht bewahren?
Dann nutzen Sie den kostenlosen Beitragsvergleich.

Berechnen Sie Ihren Beitrag online oder fordern Sie ein Angebot an, natürlich
Kostenlos und unverbindlich.

Informationen zur Reisekrankenversicherung

Waren Sie schon einmal im Ausland krank?
Das muss nicht unbedingt das Tal der Tränen bedeuten. Es kann aber empfindlich teuer werden.
Dagegen kosten eine Police nicht viel und ist in der privaten Krankenversicherung oftmals bereits enthalten.
Wer im Urlaub krank wird, hat es vielleicht nicht nur mit den üblichen Erkrankungen zu tun, weil man unvorsichtiger Weise Wasser aus dem Hahn getrunken oder einen Eiswürfel gelutscht hat (Haben Sie schon einmal von "Montezumas Rache" gehört...?).
Es könnte auch ein Unfall sein, der Sie zwingt, wieder nach Hause zu fliegen. Manchmal auch in ärztlicher Begleitung, weil es so medizinisch notwendig war.


Das sind üblicherweise Leistungen, die Sie erwarten können:

- Arzt-, Krankenhaus- und Operationskosten zu 100 %
- Medikamente
- Kosten für schmerzstillende Zahnbehandlungen
- die notwendigen Transportkosten ins Krankenhaus
- die Mehrkosten eines medizinisch notwendigen und ärztlich angeordneten Rücktransportes -auch mit dem Flugzeug - aus dem Ausland
- die Bestattungskosten im Ausland oder für die Überführung bis zu 12.000 Euro, sollte die versicherte Person während des Urlaub verstorben sein
Diese Leistungen werden allerdings nur dann geleistet, wenn sie unvorhersehbar waren. Die Behandlung muss also im Ausland begonnen haben und nicht für solche Behandlungen, die bereits vor Beginn der Auslandsreise feststanden.


Wollen Sie länger als 6 Wochen im Ausland bleiben?
Wenn der Ruhestand "droht", haben viele bereits ihre Koffen für den Süden gepackt. Wie sagt doch Udo Jürgens: "Mit 66 Jahren da fängt das Leben an...".
In jedem Fall benötigen Sie dafür einen geeigneten Krankenversicherungsschutz, weil der gesetzliche Krankenversicherung im Allgemeinen nicht ausreicht. Selbst bei privatem Krankenversicherungsschutz können sich Deckungslücken ergeben.
Sie benötigen daher eine Police, die über die üblichen 6 Wochen hinausgeht, die Versicherer für normale Urlaubsreisen bis 6 Wochen Dauer anbieten.


Eine Berechnung könnte dann beispielhaft so aussehen:
Grundpolice je Person: 10,00 Euro
Ergänzungspolice je Tag und Person: 1,60 Euro.
Fahren Sie also drei Monate nach Gran Canaria, haben Sie für 10,-- Euro Schutz für die ersten 48 Tage. Für max. weitere 44 Tage (insgesamt also 3 Monate) müssen Sie dann 70,40 Euro zahlen. Pro Person, versteht sich.
Damit entstehen für einen dreimonatigen Auslandsaufenthalt 78,40 Euro zusätzliche Krankenversicherungskosten (ohne Gewähr, da die Tarife bei den Versicherern unterschiedlich hoch sind.)

Berechnen Sie Ihren Beitrag online oder fordern Sie ein Angebot an, natürlich Kostenlos und unverbindlich.